Wildnisprogramme


Feuerholz sammeln, ein Feuer entzünden-  auch ohne Streichholz, über dem Lagerfeuer kochen, ein Lager errichten, im Zelt, im Tipi oder in der selbstgebauten Schutzbehausung übernachten.

Viele neue Eindrücke in der Vielfalt der Natur erleben!

Individuell gestalten wir mit Ihnen Ihre Wildniszeit.

Unser Angebot richtet sich an Einzelpersonen, Familien und Gruppen jeden Alters und kann mehrere Stunden, einen oder mehrere Tage umfassen.

Das Programm kann aus unterschiedlichen Themenbereichen individuell gestaltet  werden.

29 Den Bach entdecken und erforschen

Mit Kescher und Becherlupe gehen wir zu einem Bach. In und an dem Bach sind viele Tiere zu entdecken. Wir beobachten Libellen, Wasserläufer, vielleicht sogar eine Wasseramsel. Im Wasser gibt es noch mehr zu entdecken: Köcherfliegenlarven mit ihren tollen Häusern, Bachflohkrebse, Fische... Diese Tiere zeigen uns auch wie sauber das Wasser hier ist.


Abenteuer Wald

Wir wandern durch den Wald und entdecken die Wildnis – die Welt der Bäume, Pflanzen und Tiere. Ihr müsst spannende Rätsel lösen, lernt von der Wildnis, werdet Einzeln und im Team Aufgaben erfüllen, macht tolle Spiele und müsst dabei alle Sinne einsetzen. Habt ihr alle Aufgaben und Rätsel gelöst bekommt ihr von dem Waldgeist einen Hinweis der zu einem Schatz führt.


52 Feuer - und Wildnistag 

Ihr werdet euer eigenes Feuer entzünden! Zuerst  sammeln wir Feuerholz und  bauen jeder ein Feuertipi um ein Lagerfeuer zu entzünden. Mit nur einem Streichholz oder durch Feuerbohren wird versucht das Feuer zu entfachen. Haben wir dann genügend Glut können wir  Stockbrot an unserem eigenen Feuer backen!

Wilde und spannende Spiele im Wald runden diesen Tag ab. Benötigt wird: Kleidung  die dreckig werden darf - für Wald und Feuer, Essen und Trinken. 


Lagerfeuer kochen

34

Zuerst  suchen wir Brennholz im Wald und machen unser Lagerfeuer.

Dann ran an den Speck: Gemüse putzen, schälen, schneiden, kochen. Vielleicht suchen wir noch Kräuter für unsere Suppe! Wir machen Stockbrotteig und suchen uns dafür noch Zweige – und dann genießen wir unser Essen. Die Nachspeise können wir in der Glut garen –  eine leckere Überraschung!

Bitte mitbringen:  Teller oder Schale, Löffel, Gabel, etwas zu trinken, einen Becher.

Kränze und Nester aus dem Frühlingswald

Wir wandern durch den Frühlingswald und suchen Material. Daraus zaubern wir ein Osternest oder flechten einen Kranz.

Bitte mitbringen: Gartenschere und Handschuhe wer hat. 

19-2 Wurfholz bauen

Die Indianer hatten eine einfache Jagdwaffe das „Wurfholz“.

Im Wald wird ein Stück Holz gesucht und dieses in Form geschnitzt. Danach üben wir damit das Zielen und Werfen.

Bitte mitbringen: Ein Schnitzmesser wer hat, etwas zu Trinken.



Wanderungen mit Kompass

Zunächst wird erklärt was es heißt sich zu orientieren. Wir üben und erfahren die eigene Orientierung mit einigen Spielen und machen uns dann auf den Weg. Wir zeigen wie man den Kompass benutzen muss und los geht es!

Querfeldein, hier entlang, dort entlang, geradeaus und links. Oder doch rechts? Unterwegs werden wir Spuren entdecken, Tiere hören und vielleicht sogar sehen. Bei einem Picknick können wir unsere Füße im Moos entspannen.

Bitte mitbringen: Genügend zu trinken, etwas zu Essen, bequeme Schuhe und wer hat: seinen Kompass.

23 Wald in der Dämmerung

Zuerst üben wir das Schleichen und machen ein Schleichspiel, dann tarnen wir uns – denn heute sind wir in der Dämmerung im Wald und Feld unterwegs. Damit uns niemand entdeckt müssen wir sehr, sehr leise sein. Wir sind still im Wald - so können wir  vielleicht Tiere sehen und hören.

Benötigt wird: Dunkle Kleidung, die bei Bewegung nicht raschelt und von der Tarnung dreckig werden darf. Dunkle Tücher oder Mütze für blonde Haare.




Laubhütte bauen

Heute bauen wir im Wald eine Schutzhütte aus Zweigen und Laub. Nachdem die Hütte ganz mit Laub gefüllt ist, machen wir ein Picknick und es kann ein kleines „Schläfchen“  in der Hütte gemacht werden. Nachdem wir wieder frisch und kräftig sind machen wir noch ein Waldspiel.

Abenteuer Dunkelheit

Bevor es dunkel wird üben wir das Schleichen – denn später wollen wir sehr leise sein, damit wir die Tiere nicht stören oder aufscheuchen. Wir tarnen uns, um noch weniger sichtbar zu sein.

Wir schleichen los, sind sehr, sehr leise damit uns niemand entdecken kann. Mal sehen wer den Auftrag erfüllen kann!

Benötigt wird: Alte, dunkle Kleidung die bei Bewegung nicht raschelt und dreckig werden darf.

6-2 Spurenlesen

Was ist das für eine Spur? Welches Tier war hier? Wo kam es her? Wohin führen Sie? Was hat das Tier hier gemacht? Und warum? Viele Fragen und vielleicht finden wir auch eine Antwort. Nach einer kleinen Einführung in das Spuren lesen begeben wir uns auf Spurensuche. Wir versuchen Unterschiede zu erkennen und einer Spur zu folgen. Wir finden heraus wer hier seine Spuren hinterlassen hat und was das zu bedeuten hat.

Speerschleuder bauen

Die indigenen Völker haben mit Speerschleudern gejagt. Aus einem langen Stock und Federn wird der Speer gebaut und aus einem Ast die Schleuder geschnitzt. Danach üben wir das Speerschleuder werfen und „jagen“.

Bitte mitbringen: Schnitzmesser, Geduld

Ab 10 Jahre in kleineren Gruppen

Angebote für mehrere Tage unter   WildnisLager   und weitere Themen unter   NaturEntspannung "Tagesangebote"  

  • AGB
  • Impressum
  • Newsletter verwalten